Wir brauchen:
6 Rinder-Rouladen
300 g Schweinemett
12 Scheiben Schinkenspeck, nicht zu mager
4 Zwiebeln
2 EL Butterschmalz
mittelscharfen Senf
1,5 l Gemüsebrühe
nach Geschmack etwas Rotwein
Salz
Pfeffer
Saucenbinder dunkel
Zahnstocher oder Rouladennadeln zum Feststecken

Zubereitung:
Rouladen ausbreiten, salzen und pfeffern
mit je einem guten Teelöffel Senf bestreichen
mit je zwei Scheiben Schinkenspeck belegen
aus dem Schweinemett Rollen formen
auf das Fleisch legen und aufrollen
mit Rouladennadeln fest stecken
Zwiebeln schälen würfeln und in Butterschmalz glasig braten
Rouladen zugeben, salzen und pfeffern, kräftig von allen Seiten braun anbraten
es darf nicht anbrennen, daher von Zeit zu Zeit etwas Gemüsebrühe beigeben und einreduzieren, insgesamt etwa einen halben Liter, wahlweise auch etwas Wein
wenn die Sauce und die Zwiebeln eine dunkelbraune Farbe angenommen haben, einen guten halben Liter Gemüsebrühe und einen ordentlichen Schuss Rotwein zugeben
Deckel drauf und 2 Stunden schmoren lassen, dabei immer mal wieder nachsehen, ob noch genügend Flüssigkeit vorhanden ist, ggf. nachgießen
Rouladen rausnehmen und warm stellen
Sauce mit Flüssigkeit ergänzen, Gemüsebrühe nicht zu stark machen, damit es nicht zu salzig wird, eventuell nur Wasser benutzen - und natürlich Wein!
Sauce mit Saucenbinder dunkel anbinden, bis sie schön dick ist
Rouladen wieder zugeben und anrichten

Dazu passen Knödel und Rotkohl.
Tipp: Wenn Sie TK-Rotkohl verwenden, kaufen Sie einige Äpfel dazu. Diese vierteln und ggf. die Viertel auf der Außenseite einschneiden. Rotkohl wie auf der Packung beschrieben erhitzen. Wenn er kocht, Äpfel drauf legen, Deckel zu und garen lassen - schmeckt super!