Wir brauchen:
500 g Mehl
100 g Kartoffelpüree-Pulver
1 Päckchen Trockenhefe
1 EL Salz
1/2 EL Zucker
500 ml lauwarmes Wasser
2 EL (gehäuft) gehackte Kräuter (z. B. Kräuter der Provence)
Grobes Salz, Olivenöl und gehackte Kräuter für die Kruste

Zubereitung:
Das Mehl mit dem Kartoffelpüree-Pulver, der Trockenhefe, Salz, Zucker und Kräutern in eine große Schüssel geben und das lauwarme Wasser zunächst mit Knethaken, dann von Hand, unterkneten.
Den Teig über Nacht in einer großen Schüssel abgedeckt im Kühlschrank (!) gehen lassen.
Am nächsten Tag noch einmal gut durchkneten und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech nach Belieben formen.
Mit einem bemehlten Holzlöffelende kleine Löcher in den Teig drücken und anschließend das gesamte Brot mit Olivenöl bestreichen - so, dass alle Löcher gut gefüllt sind.
Nun das Brot mit dem groben Salz und den Kräutern großzügig bestreuen (natürlich sind auch andere Krusten möglich, z. B. Kürbiskerne).
Im vorgeheizten Backofen erst 10 Minuten bei 200 °C und dann weitere ca. 20 Minuten bei 175 °C krustig backen (ggf. die Backzeit anpassen, bis die Kruste wirklich schön knusprig ist).

Schmeckt am besten ganz frisch - perfekt für die nächste Grillparty :-)

1 (1)